Anmelden
Image Caption

brand kunstmuehle

Image Caption

brand gartenhaus

Image Caption

vu

Image Caption

Brand Bauernhof

Image Caption

verkehrsunfall

Angebranntes Essen im Containerdorf

Lage bei Eintreffen:

Die Feuerwehr der Stadt Bad Aibling wurde am Donnerstagnachmittag zu einem Brandmeldealarm in das Containerdorf für Asylanten an der Krankenhausstraße alarmiert. Grund der Alarmierung war angebranntes Essen.

Maßnahmen:

Bereits im Eingangsbereich der mittleren Containerreihe konnten erhebliche CO-Werte gemessen werden, der Bereich wurde von der Feuerwehr, die mit einem kompletten Löschzug angerückt war, geräumt. Im Küchenbereich war offenbar im Bratrohr des Herdes ein Stück Fleisch bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Die Küche und der Gang wurde etwa 10 Minuten mit einem Hochdrucklüfter rauch- und CO-frei gemacht werden. Der Ofen wurde außer Betrieb genommen, verletzt wurde niemand.

Einsatzort: Krankenhausstraße
Einsatzbeginn: 18.08.2016 - 15:14 Uhr
Einsatzende: 18.08.2016 - 15:55 uhr

Pressestelle Feuerwehr Bad Aibling

Alarmstufe: B1

Im Einsatz: 10/1, 40/1, 30/1, 23/1

Kranke Person über Drehleiter

Lage bei Eintreffen:

Die Feuerwehr der Stadt Bad Aibling wurde heute Mittag zur Personenrettung vom Rettungsdienst angefordert.

Maßnahmen:

Aus dem Dachgeschoß eines Einfamilienhauses musste ein Patient mit der Drehleiter schonend nach unten gebracht werden. Während der Arbeiten wurde für die Marienbader Sztraße eine Vollsperrung eingerichtet. Nach kurzer Zeit wurde der Patient dem Rettungsdienst übergeben und die Marienbader Straße war wieder frei befahrbar.

Einsatzort: Marienbader Straße
Einsatzbeginn: 18.08.2016 - 12:03 Uhr
Einsatzende: 18.08.2016 - 12:30 Uhr

Pressestelle Feuerwehr Bad Aibling

Alarmstufe: THL Person

Im Einsatz: 10/1, 40/1, 30/1

Gans gegen Fenster

Lage bei Eintreffen:

Eine Wildgans war am Donnerstagabend gegen das Fenster in der Madaustraße gedonnert und benommen liegen geblieben, die Feuerwehr wurde alarmiert.

Maßnahmen:

Die Feuerwehr der Stadt Bad Aibling fing die Gans ein, kontrollierte ihren Gesundheitszustand und transportierte das verletzte Tier anschließend in eine Tierklinik nach Rosenheim.

Einsatzort: Madaustraße und Tierklinik Rosenheim
Einsatzbeginn: 11.08.2016 - 19:49 uhr
Einsatzende: 11.08.2016 - 21:11 Uhr

Pressestelle Feuerwehr Bad Aibling

Alarmstufe: THL 1

Im Einsatz: 55/1

Gasaustritt am Hotel Schmelmer Hof

Lage bei Eintreffen:

Am Montagmorgen wurde der Gefahrgutzug mit Sonderfahrzeugen der Feuerwehr der Stadt Bad Aibling mit dem Stichwort „Gasaustritt“ zum Hotel Schmelmer Hof alarmiert.  Im Nachalarm wurde die Feuerwehr Kolbermoor ebenfalls hinzugezogen.

Maßnahmen:

Durch Baggerarbeiten wurde ein Tankventil eines unterirdischen Flüssiggastanks abgerissen. Nach erster Erkundung konnte starken Gasaustritt an einer Flüssiggasanlage festgestellt werden. Da dieses Gas schwerer als Luft ist, wurden alle tieferliegenden Geländebereiche mit Gas geflutet.

Das Hotel war mit etwa 150 Gästen belegt, die alle das Gebäude verlassen mussten. Die Räumung lief ruhig und geordnet ab, das Hotelpersonal reagierte vorbildlich und besonnen.

Nachdem das Leck, lokalisiert werden konnte, wurde der weiter Gasaustritt durch einen Holzstopfen gestoppt. Die mit Gas kontaminierten Bereiche wurden mit Großlüftern der Feuerwehr Bad Aibling und Kolbermoor freigeblasen, die Stadtteilfeuerwehr Harthausen stellte den Brandschutz sicher.

Drei Hotelangestellte kamen zur stationären Behandlung in die RoMed-Klinik Bad Aibling eine weitere angestellte wurde ambulant behandelt, insgesamt gab es vier Verletzte mit Gasintox.

Nach etwa einer Stunde konnte die Sperrzone wieder aufgehoben werden und Feuerwehr, Kreisbrandrat Richard Schrank, Kreisbrandmeister Max Goldbrunner, Einsatzleiter Rettungsdienst Neugebauer und Polizei abrücken.

Einsatzort: Hotel Schmelmer Hof
Einsatzbeginn: Datum - Uhrzeit
Einsatzende: Datum - Uhrzeit

Pressestelle Feuerwehr Bad Aibling

Alarmstufe: Gasaustritt

Im Einsatz: 10/1,40/1,23/1,30/1,41/1, Harthausen 44/1, Kolbermoor 40/1, 61/1, KBR, KBM, ELRD, 2 x RTW, NEF

Inkubator sitzt im RTW fest

Lage bei Eintreffen:

An der Notaufnahme der RoMed-Klinik Bad Aibling sollte ein Rettungswagen ein Neugeborenes Kind nach Rosenheim verlegen. Leider hatte sich der Brutkasten fest mit der Halterung verbunden und konnte nicht zur Intensivstation gebracht werden: Die Feuerwehr der Stadt Bad Aibling war gefordert.

Maßnahmen:

Mit Werkzeug aus dem Hilfeleistungslöschfahrzeug wurde der Stift aus der Halterung gelöst und der Inkubator war dann wieder frei beweglich und für das Neugeborene einsetzbar. Das Kind wurde kurz darauf mit Sondersignal in die RoMed-Klinik nach Rosenheim gefahren.

Ein Inkubator, umgangssprachlich Brutkasten, ist ein Medizinprodukt, mit dessen Hilfe kontrollierte Außenbedingungen für diverse Brut- und Wachstumsprozesse geschaffen und erhalten werden können. Im Speziellen erzeugt ein Inkubator ein Mikroklima mit eng geregelter Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Intensivpflege-Transportinkubatoren kommen bei Gefährdung der Vitalfunktionen des Früh- bzw. Neugeborenen zum Einsatz. Über die Ausstattung von üblichen Transportinkubatoren kann dabei auf erweiterte Therapiemöglichkeiten der Intensivmedizin zurückgegriffen werden, so etwa den Einsatz von Absauggerät, Respirator (Beatmungsgerät), Infusionspumpen und den Anschluss zusätzlicher Gerätschaften zur Überwachung der Patientendaten (Quelle wikipedia).

Einsatzort: Notaufnahme RoMed Bad Aibling
Einsatzbeginn: 05.08.2016 - 15:05
Einsatzende: 05.08.2016 - 15:35

Pressestelle Feuerwehr Bad Aibling

Alarmstufe: THL Person

Im Einsatz: 10/1, 40/1, 55/1