Anmelden

Standort

Atemschutzstrecke

Jeder Atemschutzeinsatz stellt die Atemschutzgeräteträger erneut vor extreme Situationen. So soll der Trupp auf Gefahren achten, Personen retten und Brände bekämpfen. Dabei ist die Sicht durch den dicken Rauch stark eingeschränkt, die örtlichen Gegebenheiten unter Umständen sehr beengt und die Räume durch das Feuer extrem aufgeheizt.

Für keinen freiwilligen Helfer eine Alltagssituation. Aus diesem Grund wird im Rahmen des Atemschutzgeräteträgerlehrgang eine solche Situation künstlich in der Übungsstecke herbeigeführt. Jeder Atemschutzgeräteträger soll mindestens einmal im Jahr, sollte kein echter Einsatz in der dieser Zeit gewesen sein, diese Übungsstrecke durchlaufen. Dies dient dem Zweck die Geräteträger auf solche Einsatzsituationen bestmöglich vorzubereiten und sie dazu zu bringen, bereits bekannte Situationen im Einsatz wiederzuerkennen und bestmöglich darauf zu reagieren.

Nachrichtenstelle

Bei größeren Schadensereignissen kann die Organisation nicht alleine über die ILS in Rosenheim bewältigt werden. Für solche Großschadenereignisse, beispielsweise schweren Unwettern oder Hochwasser, wird die Nachrichtenzentrale besetzt und übernimmt die Koordination der Kräfte im Stadtgebiet und in den Ortseilen. Der Funktisch bietet die Möglichkeit über 4-Meter-Funk, als auch 2-Meter-Funk zu kommunizieren.

Ebenso werden die abgewickelten Einsätze dort protokolliert und eingehende Anrufe von Bewohnern der Stadt entgegen genommen.

Schlauchwaschanlage

In der Schlauchwaschanlage werden alle Druckschläuche der Feuerwehr Bad Aibling, sowie derer Ortsteilwehren nach Einsätzen und Übungen gereinigt, geprüft und anschließend im Turm zum Trocknen aufgehängt. Nach dem die Schläuche trocken sind, werden sie aus dem Turm geholt, doppelt gewickelt und dann im Schlauchlager aufbewahrt.

Atemschutzwerkstatt

Die Atemschutzwerkstatt bietet die Möglichkeit die Atemschutzgeräte und Masken zu reinigen und zu überprüfen, die Flaschen zu füllen und die Geräte wieder einsatzfertig zu machen.

Das Befüllen der Flaschen läuft über eine Füllstation, die es erlaubt, sowohl 300 bar Flaschen zu befüllen, als auch 200 bar Flaschen.

Ebenso befindet sich in dieser Werkstatt ein Testgerät, welches die Lungenautomaten, Masken und das Gerät als solches auf Funktionsfähigkeit überprüft.