Anmelden

Die Technik für den Einsatz

Kommandowagen 10/1

Kommandowagen (KdoW) Bad Aibling 10/1

Kommandowagen KdoW dienen der Einsatzleitung zur Anfahrt und Erkundung
und als Hilfsmittel zur Führung von taktischen Einheiten und Verbänden.

Technische Details
  • Funkrufname: 10/1
  • Baujahr: 2014
  • Motorleistung:  190 PS
  • Besatzung: zwei Mann
  • Zul. Gesamtgewicht:  t
  • zwei 4 m-Funkgeräte
    (1 x eingebaut, 1 x tragbar)
  • zwei tragbare 2 m-Funkgeräte
  • ein Funktelefon
  • ein Pulverlöscher PG 12
  • steht beim Kommandanten
Kommandowagen 10/2

Kommandowagen (KdoW) Bad Aibling 10/2

Kommandowagen KdoW dienen der Einsatzleitung zur Anfahrt und Erkundung
und als Hilfsmittel zur Führung von taktischen Einheiten und Verbänden.

Technische Details
  • Funkrufname: 10/2
  • Besatzung: zwei Mann
  • ein 4m-Funkgerät
  • zwei tragebare 2m-Funktgeräte
  • Funktelefon
  • Pulverlöscher PG12
  • steht beim Stellvertretenden Kommandanten oder beim Zugführer vom Dienst
Einsatzleitfahrzeug ELW 1

Einsatzleitfahrzeug ELW 1

Der Einsatzleitwagen wird aufgrund seiner funktechnischen Beladung als mobile Einsatzzentrale verwendet.
Bei größeren Einsätzen laufen hier alle Informationen zusammen und Einsatzkräfte koordiniert.

Technische Details
  • Funkrufname: 12/1
  • Baujahr: 1999 / Neuaufbau 2010
  • Motorleistung: 109 PS
  • Besatzung: vier Mann
  • Zul. Gesamtgewicht: 3,5 t
  • zwei 4 m-Funkgeräte
  • vier 2 m-Funkgeräte
    (2 x fest eingebaut, 2 x tragbar)
  • ein Fax/Drucker-Multifunktionsgerät
  • festeingebaute Telefonanlage mit
    zwei schnurgebundenen und fünf
    schnurlosen Telefonen für Führungskräfte
  • zwei Desktop-Computer mit Internetverbindung
  • Gefahrgutschlüssel
  • ein Pulverlöscher PG 12
  • Stromerzeuger 3,5kVA für Einspeisung
  • Markise
  • Wetterstation aufsteckbar auf Fahrzeugdach
Mannschaftstransportwagen MTW

Mannschaftstransportwagen MTW

Der Mannschaftstransportwagen wird zum Transport von Einsatzkräften verwendet.

Technische Details
  • Funkrufname: 14/1
  • Baujahr: 2006
  • VW T5
  • Motorleistung: 170 PS
  • permanenter Allradantrieb
  • Handy
  • Feuerlöscher PG12
  • Besatzung: 1/8
  • kleiner Rettungsrucksack für Erstmaßnahmen

 IMG 8797 320x200

 

 

Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF20

Das HLF20 dient mit seiner umfangreichen Beladung für den Erstangriff jeglicher Art, ob Brand oder technischer Hilfeleistung. Es bildet mit seiner Besatzung eine selbständige taktische Einheit,

Bei unserer Wehr rückt dieses Fahrzeug im ersten Abmarsch mti aus.

Technische Details
  • Funkrufname: 40/1
  • Baujahr: 2012
  • Fahrgestell: Scania P320
  • Aufbau: Lenter GmbH
  • Motorleistung: 320 PS
  • Besatzung: Gruppe (1/8)
  • Zul. Gesamtgewicht: 18t
  • Wassertank mit 2000l
  • Hydraulischer Rettungssatz Weber
  • Hydraulik Zylinder
  • Verkehrsunfallbox
  • Gulli-Ei
  • Spineboard
  • Erste-Hilfe Rucksack
  • Defibrilator (AED)
  • Höhensicherungssatz
  • 4-Gas Messgerät
  • Wärmebildkamera
  • Motorsäge
  • Rettungssäge
  • Säbelsäge
  • Akkuschrauber mit Ladeerhaltung
  • Akkuflex mit Ladeerhaltung
  • Rauchvorhang groß und klein
  • Sprungretter
  • Feuerlöschkreiselpumpe FP 10/3000
  • Wasserwerfer (Monitor) 2400l/min
  • Stromerzeuger 13 kVA schallgedämmt
  • Tauchpumpe TP4
  • Überdrucklüfter mit Verbrennungsmotor
  • vier Pressluftatmer im Mannschaftsraum
  • Aufprotzhaspeln wahlweise mit Verkehrssicherung oder Chiemseepumpe
  • zahlreiche Hohlstrahlrohre
  • Hygieneboard ausziehbar
  • Schnellangriff Strom 400V, 230V
  • Schnellangriff Druckluft
  • Xenon Lichtmast, Fahrzeugmotor betrieben
  • 100l Mehrbereichsschaummittel
  • 100l F-500
  • Ölbindemittel
  • Diverse Beleuchtungsmittel
  • Verkehrswarneinrichtung
  • 3-teilige Schiebeleiter vom Boden entnehmbar
Tanklöschfahrzeug TLF 24/48-250

Tanklöschfahrzeug TLF 24/48-250

Das TLF 24/48 mit seinem Löschwasservorrat von 4800 Liter dient zur Brandbekämpfung.
Vor allem in Bereichen mit unzureichender Löschwasserversorgung wie auf Autobahnen oder
in Waldgebieten kann es seine Stärke ausspielen.

Technische Details
  • Funkrufname: 23/1
  • Baujahr: 2002
  • Motorleistung: 340 PS
  • Besatzung: Trupp (1/2)
  • Zul. Gesamtgewicht: 17 t
  • Wassertank mit 4800 L
  • Schaummitteltank mit 500 L Mehrbereichsschaummittel
  • Pulverlöschanlage mit 250 kg ABC-Pulver
  • Feuerlöschkreiselpumpe
  • tragbarer Wasserwerfer mit 1400 L/min
  • Dachmonitor
  • zwei Pressluftatmer
  • Überdrucklüfter wasserbetrieben
Drehleiter mit Korb DLK 23-12

Drehleiter mit Korb DLK 23-12 CS GL-T

Hubrettungsfahrzeuge, zu denen neben den Drehleitern auch Gelenkmasten und Teleskopmasten gehören,
werden vorrangig zur Rettung von Menschen aus Notlagen, zur Durchführung technischer Hilfeleistungen
und zur Brandbekämpfung verwendet.

Technische Details
  • Funkrufname: 30/1
  • Baujahr: 2006
  • Motorleistung: 275 PS
  • Automatikgetriebe
  • Besatzung: Trupp (1/2)
  • Zul. Gesamtgewicht: 15 t
  • Schleifkorbtrage
  • Höhensicherungsset
  • Rettungssack
  • Beleuchtungsgeräte
  • Rollgliss
  • mobiler Stromerzeuger
  • Überdrucklüfter
  • Pressluftatmer
  • Wenderohr
401

Löschgruppenfahrzeug LF 16/12

Das LF 16/12 dient zur Brandbekämpfung, zum Fördern von Wasser
und zum Durchführen einfacher Technischer Hilfeleistungen.
Es bildet mit seiner Besatzung eine selbstständige taktische Einheit.

Technische Details
  • Funkrufname: 41/1
  • Baujahr: 1997
  • Motorleistung: 240 PS
  • Besatzung: Gruppe (1/8)
  • Zul. Gesamtgewicht: 12 t
  • Wassertank mit 1600 L
  • Feuerlöschkreiselpumpe
  • Aufprotzhaspel mit Chiemseepumpe
  • Stromerzeuger 13 kVA
  • Lichtmast
  • Überdrucklüfter mit Verbrennungsmotor
  • vier Pressluftatmer
  • Chemieschutzanzüge
  • zwei fahrbare Schlauchhaspeln
  • Defibrilator (AED)

Rüstwagen RW 

Der RW  enthält die zum Durchführen nahezu aller Technischer Hilfeleistungen
- auch größeren Umfangs - erforderlichen Geräte und fest eingebauten technischen Einrichtungen.

Technische Details
  • Funkrufname: 61/1
  • Baujahr: 2016
  • Motorleistung: 400 PS
  • Besatzung: Trupp (1/2)
  • Zul. Gesamtgewicht: 16 t
  • Rettungssatz
  • Rettungszylinder
  • Stromerzeuger 14 kVA (tragbar)
  • Stromerzeuger 30 kVA (Nebenantrieb)
  • Lichtmast
  • Be-und Entlüftungsgerät
  • pneumatische Hebekissen bis 55t Hubkraft
  • eingebaute Seilwinde mit einer Nennzugkraft von 80 kN
  • Schnelleinsatzboot
  • Rettungsplattform mit Gleisfahrwerk
  • Elro-Gefahrstoffpumpe
Versorgungsfahrzeug Daily 89/1

Versorgungsfahrzeug

Der Alleskönner für jeden Einsatz, von Ölspur über Fenster verschalen
bis zu Materiallieferung jeglicher Art. Transport von Mannschaft und Material

Technische Details
  • Funkrufname: 55/1
  • Baujahr: 2009
  • Motorleistung:147 PS
  • Besatzung: Staffel (1/6)
  • Zul. Gesamtgewicht: 6,3 t
  • Beladung: Unterschiedliche Rollcontainer
  • Pulverlöscher P6
  • Kleinmaterial
  • Ladebordwand 1000kg
  • Zuladung 2000kg

 

Lichtmastanhänger Polyma

Lichtmastanhänger "Polyma"

Der Lichtmastanhänger dient zum ausleuchten großräumiger Einsatzstellen,
ohne dabei ein weiteres Fahrzeug zu binden.

Technische Details
  • Baujahr: 1981
  • Stromerzeuger 20KVA
  • drei 50m Kabeltrommeln für weitere Scheinwerfer auf Stativ
  • Hydraulisch ausfahrbarer Lichtmast
 
Verkehrssicherungsanhänger

Verkehrssicherungsanhänger (VSA)

Zum Schutz für Fahrer und Helfer wird der Verkehrssicherungsanhänger häufig
bei Autobahnunfällen aufgestellt, um Verkehrsteilnehmer auf die Unfallstelle aufmerksam zu machen,
den Verkehr umzuleiten und damit Auffahrunfälle zu verhindern.

2-Achs Anhänger

2-Achs-Anhänger

Die Feuerwehr besitzt ebenfalls einen zweiachsigen Anhänger, der sich vor allem
bei Einsätzen bewährt hat, wo große Mengen an Gerätschaften oder Gütern benötigt werden.
So zum Beispiel bei Unwettereinsätzen oder langen Ölspuren.

YALE GDP 20 Gabelstapler

Gabelstapler (Antrieb Diesel) 39/1

mit Simplex Mast 3290 mm, Trommelbremse, Hydraulikhebel an der Stirnwand montiert, kontinuierliche Stabilitätserhöhung, Kühler mit hohem Luftdurchsatz, hochgezogene Luftansaugung, Handumschaltung für den Fahrtrichtungswechsel, Handgriff am Schutzdachholm hinten rechts mit Hupeknopf, Fahrerschutzdach, Lastenschutzgitter 1070mm, integrierter Seitenschieber, 3-fach Ventil , 6° vorwärts / 5º rückwärts Neigung, halbgefederter Sitz (Vinyl), Sicherheitsgurt, hochgezogener Auspuff, integrierte Armaturenbrettanzeige, einstellbare Lenksäule, Schlüsselschalter, Lenkradknopf, Bereifung: Superelastik, Beleuchtungssatz: Seiten- / Brems- / Schluss- / Fahrtrichtungsanzeige- / Rückfahr- / vordere & hintere Arbeitslampe, Gabeln: 1100 x 100 x 40 mm, Baujahr: 2008

Technische Details
  • Nenntragfähigkeit (kg): 2000
  • Lastschwerpunkt (mm): 500
  • Bauhöhe (mm): 2170
  • Freihub (mm): 140
  • Höhe H4 (mm): 4515 (mit Lastschutzgitter)
  • Motor: Yanmar 2,6 l Elektronisch 1-Gang